Petition: Mehr Festanstellungen an Schweizer Hochschulen!

Akademiker*innen im Mittelbau im Prekariat

Eine nationale Petition zur Beendigung der Prekarität an Schweizer Hochschulen: Bitte unterzeichnen!

Für mehr Festanstellungen im akademischen Bereich: Bessere Forschungs-, Lehr- und Arbeitsbedingungen

PETITION AN DIE BUNDESVERSAMMLUNG

Wir fordern die Bundesversammlung auf, konkrete Massnahmen zu ergreifen, um die Gesundheit und das Privatleben des wissenschaftlichen Personals zu schützen, seine Arbeitsbedingungen zu verbessern und die Qualität der akademischen Lehre und Forschung zu garantieren. Dazu erscheint uns die folgende Massnahme unbedingt notwendig: die vermehrte Schaffung von festen Stellen für Forschende und Lehrende nach dem Doktorat.

Wissenschaftliche Stellen müssen so diversifiziert werden, dass zwischen befristeten Assistenzen und unbefristeten Professuren neu oder vermehrt feste Positionen geschaffen werden. Um diese Stellen langfristig zu sichern und zu finanzieren, braucht es eine “Umwandlung von bislang befristeten Stellenkategorien in unbefristete Stellen sowie (…) eine Reduktion der projektförmig vergebenen Forschungsmittel zugunsten einer höheren Grundfinanzierung der Hochschulen” [1], wie es die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) in ihrem Bericht Next Generation vorschlägt. Die Bundesversammlung muss den Hochschulen, ihren Gremien und Aufsichtsorganen, sowie dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) ein klares Signal geben, die Stellenvergabe und Nachwuchsförderung zu reformieren. Ziel ist es, eine bedeutende Zahl fester Stellen zu schaffen, die für Forschende und Lehrende so bald wie möglich nach dem Doktorat zugänglich sind.

Weitere Informationen und Unterschriftensammlung …


[1] Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (2018), Next Generation: Für eine wirksame Nachwuchsförderung, Swiss Academies Reports, 13 (1), p. 46.