Aktivitäten

Mitwirkung in universitären Gremien

Mitglieder der VPOD-Unigruppe wirk(t)en in der Erweiterten Universitätsleitung (EUL), in der Personalkommission und in vielen anderen Gremien und Kommissionen mit, seit dort überhaupt Personalvertretungen vorgesehen sind. Dabei ist der Blick über die Universität hinaus und das Einbringen der Erfahrung anderer öffentlicher Bereiche nützlich. Wir sind bestrebt, den Interessen des Personals Gehör zu verschaffen.

Von besonderer Bedeutung ist dabei die Vertretung der Interessen des technischen und adminstrativen Personals, das (noch) nicht als «universitärer Stand» anerkannt ist und dessen Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte sehr begrenzt sind.

Personaldelegierte des technischen und administrativen Personals

Personalkommission der Universität

Erweiterte Universitätsleitung

Gewerkschaftliche Arbeit an der Universität

Die Gruppe ist jeweils mit einem Informationsstand an den Einführungsveranstaltungen der Universität für neue Mitarbeitende vertreten. Ausserdem wurden und werden nach Bedarf Veranstaltungen zu personalrechtlichen und -politischen Themen organisiert. Gruppenmitglieder beteiligten sich an Flugblattaktionen gegen die Schlechterstellung des Personals im öffentlichen Dienst und ungerechtfertigte Sparmassnahmen des Kantons, sie sammelten u.a. auch Unterschriften an der Universität für eine fünfte Ferienwoche für alle kantonalen Angestellten. Mit (spätem) Erfolg: 2019 beschloss der Regierungsrat, allen Angestellten mindestens fünf Wochen Ferien zu gewähren. Dies gilt auch für Angestellte der Universität.

Vorstandsmitglieder der Uni-Gruppe sind zugleich in VPOD-Gremien auf anderer Stufe aktiv, etwa als Präsident der Sektion Zürich Kanton (Werner Weber, bis 2012).

In der Regel findet jährlich eine Generalversammlung der Gruppe statt, der Vorstand trifft sich in regelmässigen Abständen.

Interessierte an einer Mitarbeit im Vorstand sind herzlich willkommen!
Kontaktadressen