VPOD-Gruppe Universität Zürich – die Gewerkschaft der Uni-Angestellten

Obwohl die Universität in der Öffentlichkeit oft als Elfenbeinturm dargestellt wird, hebt sich die Arbeitssituation der hier Beschäftigten nicht grundsätzlich von der in anderen Bereichen Tätigen ab. Seit Jahren machen sich die Sparmassnahmen auch hier bemerkbar. Deshalb ist es wichtig, dass sich alle an der Universität Arbeitenden – trotz unterschiedlicher Arbeitsbereiche und Anstellungsverhältnisse – in einer Organisation zusammenschliessen, welche sich gegen diese Abbaupolitik wehrt. 

Im VPOD Zürich sind gegen 7000 Personen organisiert. Der VPOD führt Verhandlungen betreffend Arbeitszeitverkürzung, Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Sozialversicherungen, Besoldung und Teuerungsausgleich. Der VPOD interveniert auch in der kantonalen Politik, zum Beispiel mit der Volksinitiative für mindestens 5 Ferienwochen für alle Staatsangestellten.

Die VPOD-Gruppe Universität steht dem technischen und administrativen Personal (Hausdienst, Werkstatt, Labor, Sekretariat und Bibliothek) sowie dem wissenschaftlichen / akademischen Personal offen.


Anschlagbrett VPOD Zürich

Lohngleichheit! Demo am 22.9. in Bern!

 

Lohnumfrage 2018

Lohngleichheit! Nationale Demo am 22.9. in Bern (22.8.2018) (PDF, 292 KB)

Lohnumfrage 2018 (22.8.2018) (PDF, 241 KB)

5 Wochen Ferien! Aber so nicht! (22.8.2018) (PDF, 239 KB)

VPOD-Lohnumfrage 2017: Forderungen (7.11.2017) (PDF, 249 KB)

VPOD-Lohnumfrage 2017: Link zu Details (7.11.2017) (PDF, 145 KB)

KSW & ipw: nix AG (7.11.2017) (PDF, 253 KB)

Weiterbildung im Gesundheitswesen (1.9.2017) (PDF, 274 KB)

Wer VPOD-Infoplakate in seinem Arbeitsbereich in Papierform aufhängen möchte, melde sich bitte bei vpod@websites.uzh.ch

  1. § 51.2 Personalverordnung: «Die Personalverbände und Personalausschüsse haben das Recht, in der Nähe aller Eingänge zu den Verwaltungs- und Betriebsgebäuden Anschlagbretter für ihre Informationen und Flugblätter anzubringen